Spanische Substantive/Nomen

(Verwendung von Hauptwörtern in der spanischen Grammatik)

Wie werden Substantive im Spanischen verwendet?

Im Grunde genommen ähneln spanische Substantive (auf Spanisch: sustantivos) bzw. Nomen (auf Spanisch: nombres) den deutschen. Sie können den gleichen Numerus haben, also genauso in der Einzahl oder Mehrzahl stehen. Im Satz werden sie mit Ausnahme von Eigennamen dagegen kleingeschrieben. Details:

  • Spanische Substantive können ebenfalls in Einzahl (Singular) und Mehrzahl (Plural) (vergleiche die Details zur Pluralbildung) auftreten. Meist erkennt man die Mehrzahl am ‚-s‘ am Wortende:
    • Einzahl: bicicleta (Fahrrad), papel (Papier), bolso (Tasche)
    • Mehrzahl: bicicletas (Fahrräder), papeles (Papiere), bolsos (Taschen)
  • Beispiele zur Verwendung in Sätzen:
    • “Todas estas casas son nuevas.” (Alle diese Häuser sind neu.)
    • “El frigorífico está estropeado.” (Der Kühlschrank ist kaputt.)
      • Mit ‚frigorífico‘ (Kühlschrank) als Singularnomen.

Welches Geschlecht können Substantive haben?

Spanische Substantive haben ebenfalls ein grammatisches Geschlecht (Genus), können allerdings im Gegensatz zum Deutschen nur maskulin (männlich) oder feminin (weiblich) sein – neutrale (sächliche) gibt es nicht. Vergleiche:

Info: Häufig stimmt das Genus mit dem im Deutschen überein, oft aber auch nicht. Es ist also nicht verlässlich. Das natürliche Geschlecht (Sexus) bei Personen deckt sich in der Regel mit dem grammatischen.

  • Das grammatische Geschlecht von Substantiven kann in den meisten Fällen anhand ihrer Endungen zugeordnet werden. Beispiele mit unterschiedlichen Geschlechtern:
    • Männlich: armario (Schrank), sol (Sonne), taller (Werkstatt)
    • Weiblich: televisión (Fernseher), lámpara (Lampe), habitación (Zimmer)
  • Nicht immer passt das grammatische Geschlecht im Spanischen zu dem im Deutschen:
    • Gleich: la puertadie Türe
      • Beide Nomen sind hier feminin.
    • Unterschiedlich: la mesader Tisch
      • Hier unterscheidet sich das Genus.
  • Wenn ein natürliches Geschlecht (Sexus) vorhanden ist, fällt dieses in der Regel mit dem grammatischen zusammen. Beispiele:
    • el hombreder Mann
      • Sexus männlich und Genus maskulin
    • la mujerdie Frau
      • Sexus weiblich und Genus feminin
    • Ausnahme: la chicadas Mädchen
      • Da es kein sächliches Geschlecht im Spanischen gibt, wird hier ebenfalls der Sexus weiblich beherzigt. Das Genus des Nomens ist somit feminin.

Welche Besonderheiten haben Substantive im Satz?

Ähnlich dem Deutschen müssen alle Begleiter und eventuell weitere Elemente im Satz in jedem Fall in Genus (Geschlecht) und Numerus (Anzahl) mit dem jeweiligen Substantiv übereinstimmen.

Info: Die Übereinstimmung (Kongruenz) gilt nicht für den Kasus (Fall). Diesen gibt es im Spanischen nicht, da die Rollenverteilung und Beziehungen im Satz von Präpositionen übernommen werden. Vergleiche:

  • Alle Begleiter spanischer Substantive müssen im Satz nach männlich/weiblich und Einzahl/Mehrzahl angepasst werden. Beispiele:
    • Todas las cosas son de Carmen.” (All die Sachen gehören Carmen.)
      • Alle drei Wörter, das Pronomen ‚todas‘, der Artikel ‚las‘ und das Nomen ‚cosas‘, enden auf ‚-as‘.
  • Außerdem entfällt der Kasus im Spanischen. Man sieht das, wenn man ein Substantiv als Subjekt und Objekt verwendet:
    • Mi hermano te ha preguntado algo.” (Mein Bruder hat dich etwas gefragt.)
      • Die Kombination ‚mi hermano‘ ist hier Subjekt.
    • “Has preguntado a mi hermano?” (Hast du meinen Bruder gefragt?)
      • Hier ist ‚mi hermano‘ Objekt; in der deutschen Übersetzung erkennt man das an dem deklinierten Pronomen ‚meinen‘.
    • In beiden Fällen unterscheiden sich die Satzglieder ‚mi hermano‘ in ihrer Form nicht – im Deutschen jedoch schon.

Zum Thema »Spanische Substantive/Nomen« passende Erklärungen

Folgende Erklärungen passen zum Thema »Verwendung von Substantiven (Hauptwörtern) in der spanischen Grammatik« und könnten daher ebenfalls hilfreich und interessant sein: