Pluralbildung spanischer Substantive

(Akzentsetzung und Schreibweise der spanischen Pluralform)

Inhaltsverzeichnis – Plural von Substantiven

Auf dieser Seite findest du:

  1. Pluralbildung von Substantiven
  2. Akzentsetzung
  3. Besonderheiten
  4. Passende Themen und Übungen

Wie wird der Plural spanischer Substantive gebildet?

Im Grunde genommen ist die Pluralbildung von Substantiven in der spanischen Grammatik recht simpel. Sie ähnelt der englischen, da die Pluralform in den meisten Fällen ebenfalls auf ‚-s‘ endet. Das grammatische Geschlecht (Genus) spielt dabei keine Rolle. Vergleiche im Detail:

  • Substantive, die in ihrer Einzahlform (Singular) auf einen Vokal (a, e, i, o, u) enden, erhalten einfach ein ‚-s‘ angehängt. Beispiele:
    • el platolos platos (der Teller → die Teller)
    • la ventanalas ventanas (das Fenster → die Fenster)
    • el viajelos viajes (die Reise → die Reisen)
    • el sofálos sofás (das Sofa → die Sofas)
      • Info: Auch bei betonten Endvokalen mit Akzent wird lediglich ein ‚-s‘ ergänzt. Der Akzent bleibt dabei erhalten.
  • Dagegen wird an Substantive, die in der Einzahl auf einen Konsonanten enden, ein ‚-es‘ angefügt. Das dient zum Zwecke der Aussprache:
    • el hospitallos hospitales (das Krankenhaus → die Krankenhäuser)
      • Endung auf Konsonant ‚l
    • la mujerlas mujeres (die Frau → die Frauen)
      • Endung auf Konsonant ‚r
    • la especialidadlas especialidades (die Spezialität → die Spezialitäten)
      • Endung auf Konsonant ‚d

Welche Änderung in der Akzentsetzung kann auftreten?

Beim Anwenden der Regel des Anhängens von ‚-es‘ bei Endkonsonanten tritt bei einigen Nomen zusätzlich eine Besonderheit in der Akzentsetzung auf. Dabei muss man unterscheiden, ob die letzte Silbe betont wird oder nicht. Ein Akzent wird dann entweder zusätzlich gesetzt oder entfällt, um die Betonungsregeln einzuhalten.

  • Wenn die Endsilbe bei einem Substantiv in der Einzahl auf ‚-s‘ oder ‚-n‘ endet und betont wird (durch Akzent auf dem letzten Vokal dargestellt), entfällt der Akzent in der Pluralform, da die Regel zur Betonung der vorletzten Silbe eintritt. Beispiele:
    • el ingléslos ingleses (der Engländer → die Engländer)
      • Endung auf betonten Vokal ‚é + s‘ in der Einzahl, somit entfällt der Akzent in der Mehrzahl.
    • la habitaciónlas habitaciones (das Zimmer → die Zimmer)
      • Endung auf betonten Vokal ‚ó + n‘. Auch hier muss die Betonung der vorletzten Silbe beibehalten werden, wodurch der Akzent entfällt.
  • Im Gegensatz dazu wird zusätzlich ein Akzent gesetzt, wenn bei einem Einzahlsubstantiv die vorletzte Silbe betont wird und es ebenfalls auf ‚-s‘ oder ‚-n‘ endet. Das Wort trägt in der Einzahl dann keinen Akzent:
    • el origenlos orígenes (der Ursprung → die Ursprünge)
      • Hier wird die vorletzte Silbe ‚-rig/ríg-‘ betont, einmal ohne und einmal mit Akzent.
    • la imagenlas imágenes (das Bild → die Bilder)
      • Die vorletzte Silbe ist hier ‚-mag/mág-‘ und muss im Plural akzentuiert werden.
    • Vorsicht: Diese Regel hat Ausnahmen! Einige (wenige) Wörter ändern die betonte Silbe im Plural. Beispiel:
      • el carácterlos caracteres (die Persönlichkeit → die Persönlichkeiten)
        • In der Einzahl wird die zweite Silbe ‚-rác-‘ betont, in der Mehrzahl verschiebt sich die Hervorhebung aber auf die dritte Silbe ‚-ter-‘.
    • Aufpassen: Nomen, bei denen im Singular andere Silben, zum Beispiel die erste, mit Akzent betont werden, behalten diesen bei – es gibt dann keine Akzentänderung! Beispiel:
      • el técnicolos técnicos (der Techniker → die Techniker)
      • falsch: los tecnicos

Welche weiteren Besonderheiten bei der Pluralbildung können auftreten?

Die Pluralbildung von Substantiven bietet weiterhin zwei Besonderheiten in der Schreibweise, welche auf Gründe der Aussprache zurückzuführen sind. Details:

‚-z‘ wird zu ‚-ces

  • Da ein ‚-c‘ am Wortende wie ein deutsches ‚k‘ ausgesprochen wird, muss das ‚-c‘ im Singular zu einem ‚-z‘ gewandelt werden. Somit wird der Laut beibehalten. Auch wird zur Pluralbildung ‚-es‘ angehängt. Beispiele:
    • la nuezlas nueces (die Walnuss → die Walnüsse)
      • Das abschließende ‚-z‘ wird zu ‚-ces‘ in der Pluralform.
    • la raízlas raíces (die Wurzel → die Wurzeln)
      • Hier wird außerdem der Akzent aus der Singularform in der Pluralform beibehalten.

Keine zusätzliche Endung im Plural

Singular- und Pluralformen sind bei Substantiven mit Endung auf einen unbetonten Vokal + ‚-s‘ identisch.

  • Manche Nomen enden auf ‚-as, -is‘ oder bereits auf ‚-es‘. In diesen Fällen wird keine weitere Pluralendung angehängt. Die Artikel geben Klarheit über Einzahl und Mehrzahl. Beispiele:
    • el microondaslos microondas (der Mikrowellenherd → die Mikrowellenherde)
      • Endung auf ‚-as
    • el jueveslos jueves (der Donnerstag → die Donnerstage)
      • Endung auf ‚-es
    • la crisislas crisis (die Krise → die Krisen)
      • Endung auf ‚-is

Zum Thema »Pluralbildung spanischer Substantive« passende Erklärungen

Die folgenden Erklärungen passen zum Thema »Akzentsetzung und Schreibweise der Pluralform von Substantiven in der spanischen Sprache« und könnten dich daher ebenfalls interessieren:

  • Konsonanten und Vokale im spanischen Alphabet