Verneinungen im Englischen

(Formulieren von Verneinungen in der englischen Sprache)

Englische Verneinungen im Vergleich zum Deutschen

Verneinungen (negations) im Englischen zu bilden unterscheidet sich stark von der deutschen Negation. Während im Deutschen oft nur die Wörter ‚nicht‘ oder ‚kein‘ gebraucht werden, ist es im Englischen nötig, auf das Vollverb zu achten (in welcher Zeit es steht) und eventuell ein zusätzliches Hilfsverb zu ergänzen.

Vergleiche dazu die deutschen und englischen Verneinungen als Beispiel:

englische Verneinung deutsche Verneinung
I don’t have a brother. Ich habe keinen Bruder.
He doesn’t know it. Er weiß es nicht.

Wie verneint man englische Aussagen mit Verben zusammen mit ‚not‘?

Es gibt im Englischen unterschiedliche Weisen zu verneinen. Zuerst muss dazu die grammatische Zeit (tense) des Verbs berücksichtigt werden. Je nach Zeitform muss man dann entscheiden, ob zusätzlich ein Hilfsverb oder nur ‚not‘ benötigt wird. In aller Regel wird ‚not‘ in den Satz eingefügt und als Kurzformn’t‘ an das jeweilige Hilfsverb angehängt. Wenn die Verneinung betont werden soll oder in formellem Kontext, kann ‚not‘ auch separat direkt nach dem Verb stehen. Dabei spielt die Art des Satzes keine Rolle – es kann sich somit um Frage, Aussage oder auch einen Befehl (Imperativ) handeln. Vergleiche die Möglichkeiten:

Verneinung mit Hilfsverb ‚to do‘ und ‚not

Das Hilfsverb ‚to do‘ wird für Verneinungen nur in den Simple-Zeitformen der Gegenwart und der Vergangenheit benötigt. Es ist in der positiven Aussage normalerweise nicht vorhanden und muss entsprechend konjugiert werden (vergleiche dazu auch die Verbformen von ‚to do‘):

Formen des Hilfsverbs Beispiel positiv (bejaht) Beispiel negativ (verneint) Zeitform (Tense)
do/does + not drink don’t drink,
doesn’t drink¹
Simple Present
did + not eat didn’t eat Simple Past

¹ Aufpassen, um den typischen Fehler zu vermeiden: “We drink not tea.”

Verneinung mit ‚not‘ alleine

Zeitformen, bei denen bereits in positiven Sätzen ein Hilfsverb vorhanden ist, müssen nur noch mit ‚not‘ ergänzt werden. Das gilt vor allem für die Verlaufsformen (ing-Formen), Konstruktionen mit dem Passiv und die Zeiten im Perfekt. Ebenso gehören Modalverben zu den Hilfsverben und benötigen somit ebenfalls nur ‚not‘ in der Verneinung. Vergleiche:

Beispiele positiv (bejaht) Beispiele negativ (verneint) – nur ‚not‘ kommt hinzu Zeitform (Tense)
is talking,
are talking
isn’t talking,
aren’t talking
Present Progressive
is built,
are built
isn’t built,
aren’t built
Simple Present Passiv
was drawn,
were drawn
wasn’t drawn,
weren’t drawn
Past Simple Passiv
has seen,
have seen
hasn’t seen
haven’t seen
Present Perfect Simple
has been playing,
have been playing
hasn’t been playing,
haven’t been playing
Present Perfect Progressive
can read cannot read (Vorsicht!²),
can’t read
Simple Present (mit Modalverb)
will go won’t go Future Simple (ebenso mit Modalverb)

² Vorsicht: Die verneinte Form von ‚can‘ ist ‚cannot‘, als ein Wort geschrieben! Vergleiche dazu die Schreibweise ‚can’t, cannot‘ oder ‚can not‘.

Beachte: Eine Ausnahme bildet hier das Verb ‚to be‘. Es wird auch als Vollverb nur mit ‚not‘ verneint:

  • Positiv “Sam is at home.” (Sam ist zu Hause.)
  • Negativ “Sam is not at home.” (Sam ist nicht zu Hause.)
  • Nicht: “Sam doesn’t be at home.”
    • Dieser typische Fehler wird hier gerne begangen. Die Verneinung von ‚to be‘ läuft aber ohne ergänztes Hilfsverb ‚to do‘!

Wie kann ohne ‚not‘ verneint werden?

Neben den Verneinungen mit Verben (wie oben erklärt), kann man Sätze auch mit weiteren Wörtern negieren, das heißt negativ gestalten. Dabei verfügen die Wörter an sich über eine negative Bedeutung und benötigen somit kein ‚not‘ mehr im Satz.

Einige Beispiele mit Wörtern, die bereits eine negative Bedeutung mit sich bringen:

  • Das Adverb der Häufigkeit ‚never‘:
    • “They never go to bed after 11 o’clock.” (Sie gehen nie nach 23 Uhr ins Bett.)
    • entspricht in etwa: “They don’t go to bed after 11 o’clock.” (Sie gehen nicht nach 23 Uhr ins Bett.)
  • neither:
    • Neither of us passed the exam.” (Keiner von uns hat die Prüfung bestanden.)
    • entspricht: “We both didn’t pass the exam.” (Wir haben beide die Prüfung nicht bestanden.)
  • Vorsilben (Präfixe), um das negative Gegenteil auszudrücken:
    • “What you’re doing is illegal.” (Was du machst, ist illegal.)
    • entspricht: “What you’re doing is not legal.” (Was du machst, ist nicht legal.)
  • Indefinitpronomen wie ‚nobody‘ oder ‚none‘:
    • Nobody could help me yesterday.” (Niemand konnte mir gestern helfen.)
    • entspricht in etwa: Not anybody could help me yesterday.” (Keiner konnte mir gestern helfen.)

Zum Thema »Verneinungen im Englischen« passende Erklärungen

Zum Thema »Formulieren von Verneinungen in der englischen Sprache« passen die folgenden Erklärungen, die ebenfalls hilfreich sein könnten:

0/5 Sterne (0 Stimmen)