Demonstrativpronomen ‘this, that’ & ‘these, those’

(Hinweisende Fürwörter: ‘this, that, these, those’ und ihre Verwendung im Englischen)

Was stellen englische Demonstrativpronomen dar?

Im Allgemeinen sind Demonstrativpronomen (auf Englisch: demonstrative pronouns) kleine Wörter, die auf etwas hinweisen. In der englischen Sprache wären das ‘this, that’ und ‘these, those’. Ihre Bedeutung unterscheidet sich dabei lediglich in Hinblick auf Singular und Plural (das heißt, welche Anzahl das Bezugswort hat) und wie weit das Bezeichnete vom Sprecher entfernt liegt.

Unabhängig davon können sie auf Dinge, aber auch auf Personen verweisen:

  • Those houses up there are huge.” (Die Häuser dort oben sind sehr groß.)
    • Die Gegenstände sind hier die großen Häuser.
  • This is my sister.” (Das ist meine Schwester.)
    • Hier wird eine Person vorgestellt.

Formen und deutsche Übersetzung

Die englischen Demonstrativpronomen werden nicht verändert; sie haben immer nur die in der nachstehenden Tabelle dargestellten Formen. Ins Deutsche übersetzt können die Angaben mit ‚dieser‘ und ‚jener‘, aber durchaus auch mit ‚der, die, das‘ oder ‚derjenige, diejenige‘ usw. werden. Beachte allerdings, dass ‚jener‘ im Deutschen nicht so gebräuchlich ist und man sich daher nicht auf die direkte Übersetzung verlassen sollte. Die Formen:

  in der Nähe weiter entfernt
Singular (Einzahl) this (dieser*) that (jener*)
Plural (Mehrzahl) these (diese*) those (jene*)

*Wie oben angegeben können sie auch mit anderen Wörtern übersetzt werden.

Wo stehen Demonstrativpronomen im englischen Satz?

Eine weitere Unterscheidung bei englischen Demonstrativpronomen muss zwischen der Verwendung mit Nomen bzw. Substantiv einerseits und alleinstehend andererseits gemacht werden. Beachte dazu die Details:

  • Werden ‘this, that, these, thosemit einem Nomen verwendet, übernehmen sie die Rolle eines Begleiters (das heißt, sie begleiten sozusagen das Substantiv und stehen immer mit ihm zusammen). Es steht dann entweder direkt nach dem Pronomen oder nach einem folgenden Adjektiv:
    • “I have never seen that woman.” (Ich habe die Frau dort noch nie gesehen.)
      • Hier steht das Substantiv ‘womandirekt nach dem Pronomen ‘that’.
    • This old mirror belonged to my grandmother.” (Dieser alte Spiegel gehörte meiner Großmutter.)
      • Es kann wie hier auch durchaus ein Adjektiv (wie in diesem Fall ‘old’) zwischen dem Pronomen und dem Substantiv stehen.
  • Ebenso können ‘this, that, these’ und ‘those’ auch ohne Nomen stehen. Dabei kann sich das Bezugswort in einem anderen Satzteil befinden (dargestellt in der nachfolgenden Tabelle der Funktionen) oder auch überhaupt nicht im Satz zu finden sein. Wenn das der Fall ist, bezieht sich das Fürwort aber immer auf etwas, das allen Beteiligten der Kommunikation bekannt ist:
    • That is a terrible idea.” (Das ist eine sehr schlechte Idee.)
      • Hier steht das Bezugsnomen ‘idea’ am Satzende, das Pronomen ‘that’ am Satzanfang.
    • This is absolute nonsense!” (Das ist kompletter Blödsinn!)
      • Hier geht es um eine Sache, die vorher bereits erwähnt wurde. Andernfalls wäre die Aussage unklar.
  • Nicht vergessen: Ohne Bezugsnomen müssen sie sich immer auf etwas Bekanntes beziehen!

Funktion im Satz

Im Satz können die Pronomen die Funktion eines Subjekts und auch eines Objekts übernehmen. Dabei nicht zu vergessen ist die englische Satzstellung S–V–O:

Demonstrativ­pronomen … Subjekt Verb Objekt adverbiale Bestimmung (Ort, Zeit, Art/Weise usw.)
… ohne Nomen (alleinstehend) That costs a lot of money.  
I have bought these today.
… mit Nomen (als Begleiter) This lady needs some help.  
Monica liked those flowers very much.

Wie werden ‘this, these, that’ und ‘those’ verwendet?

Demonstrativpronomina können im Englischen unterschiedlich verwendet werden, da sie sich auf verschiedene Aspekte beziehen können. Man unterscheidet dabei die Hauptpunkte Ort und Zeit:

Ortsbezug (lokal)

Wenn die Angaben ‘this, that’ und ‘these, thoseortsbezogen gebraucht werden – das heißt mit räumlichem Aspekt –, muss man die Entfernung vom Sprecher zum Benannten berücksichtigen. Ist diese Sache oder Person in greifbarer Nähe, gebraucht man ‘this’ oder ‘these’. Ist dies nicht der Fall, nimmt man ‘that’ und ‘those’. Im Prinzip ist das die gleiche Unterscheidung wie ‚dieser‘ und ‚jener‘ im Deutschen. Im Detail:

  • Verweist man auf etwas in unmittelbarer Nähe, stehen ‘this’ und ‘these’:
    • This chair is very comfortable.” (Dieser Stuhl ist sehr bequem.)
      • Hier kann der Sprecher den Stuhl anfassen.
    • This town offers a lot of culture.” (Diese Stadt bietet viel Kultur.)
      • Hier ist das weitere Umfeld gemeint (man kann eine Stadt sozusagen nicht ‚anfassen‘). Der Sprecher befindet sich in der Stadt.
    • “Would you like to try one of these cookies?” (Möchtest du einen von diesen Keksen probieren?)
      • Die Kekse befinden sich hier in Reichweite des Fragestellers.
  • Bezieht man sich dagegen auf etwas außerhalb der persönlichen Reichweite, werden ‘that’ und ‘those’ benötigt:
    • “Look, I went to that school when I was young.” (Schau, ich ging auf die Schule dort, als ich jung war.)
      • Die Schule ist aus der Ferne zu sehen.
    • Those little dogs were so sweet.” (Die kleinen Hunde waren so süß.)
      • Die Hunde sind jetzt nicht mehr vor Ort des Sprechers.

Zeitbezug (temporal)

Bezogen auf zeitliche Aspekte haben ‘this, that, these, those’ ebenfalls eine besondere Bedeutung. Der grobe Unterschied hierbei liegt in der Tatsache, ob sich etwas auf die Gegenwart oder die Vergangenheit bezieht. Ist etwas noch aktuell, nimmt man in der Regel ‘this’ und ‘these’. Handelt es sich dagegen um Abgeschlossenes, passen eher ‘that’ und ‘those’. Im Detail:

  • this’ und ‘these’ bezeichnen vor allem Zeiträume, die noch nicht vorbei sind, sprich: in der Gegenwart. Auch auf momentan stattfindende Vorgänge, an denen der Sprecher teilnimmt, wird damit verwiesen:
    • This week has been horrible!” (Diese Woche ist schrecklich!)
      • Die Woche ist also noch nicht vorbei.
    • This show is simply amazing.” (Diese Vorstellung ist einfach großartig.)
      • Der Sprecher sieht sich die Vorstellung gerade an.
    • “Almost everybody has a car these days.” (Heutzutage hat fast jeder ein Auto.)
      • Hier ist die Gegenwart gemeint; die Aussage ist also noch aktuell.
  • that’ und ‘those’ werden entsprechend sehr häufig für Zeitangaben in der Vergangenheit verwendet. Beendete Vorgänge können damit ebenfalls bezeichnet werden:
    • “I will never forget that week.” (Ich werde jene Woche nie vergessen.)
      • Hier handelt es sich um eine Erfahrung in der Vergangenheit.
    • That performance wasn’t very interesting.” (Die Vorführung war nicht sehr interessant.)
      • In diesem Fall ist die Vorführung (also der Vorgang) bereits vorüber.
    • “We really enjoyed those four days in London.” (Wir haben die vier Tage in London wirklich sehr genossen.)
      • Die Sprecher sind jetzt nicht mehr in London; der Besuch dort ist vorbei.

Zu den »Demonstrative Pronouns (Demonstrativpronomen)« passende Erklärungen

Folgende Erklärungen passen zum Thema »Demonstrativpronomen (demonstrative pronouns) im Englischen« und könnten daher ebenfalls interessant sein:

0/5 Sterne (0 Stimmen)