Geschlecht zusammengesetzter Nomen

(Bestimmung des Geschlechts von Komposita in der deutschen Grammatik)

Inhaltsverzeichnis – Geschlecht von Komposita

Auf dieser Seite findest du:

  1. Bestimmung des Geschlechts
  2. Passende Themen und Übungen

Wie bestimmt man das Geschlecht zusammengesetzter Nomen im Deutschen?

Die deutsche Sprache bietet die Möglichkeit, Nomen bzw. Substantive zusammenzusetzen (Komposition). Dabei verbinden sich die Bedeutungen der einzelnen Wörter in einem Wort. Obwohl die einzelnen Teile des zusammengesetzten Wortes verschiedene grammatische Geschlechter (Genus) haben können, bestimmt man das des zusammengesetzten Wortes immer anhand seines letzten Teils. Das heißt, dass das letzte Nomen in der Reihe immer das Geschlecht angibt. Vergleiche die Beispiele:

  • Das zusammengesetzte Substantiv hat immer das Geschlecht des letzten Substantivs, das es beinhaltet:
    • der Einkaufswagen
      • der Einkauf
      • der Wagen‘ als letzter Teil bestimmt das Geschlecht als maskulin.
    • die Zugfahrkarte
      • der Zug
      • die Karte‘ als Schlussteil bestimmt hier das Geschlecht feminin.
    • das Verkehrsschild
      • der Verkehr
      • das Schild‘ als letzter Teil bestimmt das Geschlecht als neutral.
  • Es kommt im Deutschen immer wieder vor, dass sehr lange Wortkombinationen gebildet werden. Dessen ungeachtet gilt auch hier die Regel:
    • der Sommerferienlagerbetreuer
      • der Sommer
      • die Ferien
      • das Lager
      • Auch hier bestimmt ‚der Betreuer‘ als letztes Nomen in der Zusammensetzung das Geschlecht als maskulin.

Weitere Erklärungen zum »Geschlecht zusammengesetzter Nomen«

Zum Thema »Bestimmung des Geschlechts von Komposita (zusammengesetzte Nomen) im Deutschen« passen die folgenden Erläuterungen, welche ebenfalls hilfreich und interessant sein könnten: