Pronominaladverbien

(Präpositionaladverbien, Pro-Adverbien)

Was sind Pronominaladverbien?

Pronominaladverbien (auch Präpositionaladverbien genannt) sind Adverbien, die wie Pronomen verwendet werden und im Satz eine Kombination aus beispielsweise Präposition + Pronomen (wie z. B. ‚mit was‘) ersetzen. Sie können sich nie auf Personen beziehen, sondern nur auf Dinge. Vergleiche die Bildung und folgende Verwendung:

  • Pronominaladverbien können aus den folgenden Zusammensetzungen (KompositaWortzusammensetzungen (Komposita) im Deutschen) bestehen. In manchen Fällen wird bei der Zusammensetzung zusätzlich noch ein ‚r‘ eingeschoben:
    • Adverbwo‘ + Präposition (‚durch, nach, her‘ usw.):
      • womit, wovon, worauf (mit ‚r‘), wonach, woher, wodurch, woran, worum ...
        • „Ich weiß nicht genau, worum es geht.“ (→ Bezug auf „um was“)
        • „Wir wissen nicht, woher sie kommt.“ (→ Bezug auf „von wo“)
    • Adverbda‘ + Präposition (‚auf, zu, rüber‘ usw.):
      • darüber, darauf, damit, daran, dazu ...
        • Damit haben Sie wohl nicht gerechnet?“ (→ Bezug auf „mit dem“)
        • Daran zu glauben wäre Zeitverschwendung.“ (→ Bezug auf „an das“)
    • Adverbhier‘ + Präposition (‚von, durch, mit‘ usw.):
      • hiermit, hiervon, hierzu, hierdurch, hiervon ...
        • Hiervon betroffen sind alle, die bei dieser Schneelage verreisen wollten.“ (→ Bezug auf „von dem“)
        • „Ich kann hierzu nichts mehr sagen.“ (→ Bezug auf „zu dem“)
  • Beachte: Präpositionaladverbien können sich nicht auf Personen beziehen:
    • „Marcel ging mit Simone ins Kino.“
    • „Marcel ging mit ihr ins Kino.“ (→ Bezug auf ‚Simone‘)

Weitere Erklärungen zu »Pronominaladverbien«

Zu »Pronominaladverbien im Deutschen« passen die folgenden Erklärungen, welche ebenfalls interessant und hilfreich sein könnten:

5/5 Sterne (2 Stimmen)