Deklination in der Grammatik

(Beugung, Formenabwandlung)

Was bedeutet Deklination?

Die Deklination (auch Formenabwandlung oder Beugung genannt) ist eine Form der Flexion und wird auf alle flektierbaren Wortarten mit Ausnahme der Verben angewendet. Wird ein Wort dekliniert, werden in der Regel bestimmte Endungen angehängt oder noch zusätzliche Teile verändert. Dadurch wird der entsprechende Kasus (Fall), Numerus (Zahl) und Genus (grammatisches Geschlecht) des jeweiligen Wortes ausgedrückt.

  • Zu den deklinierbaren Wortarten gehören:
    • Nomen (Hauptwörter):
      • Baum, Computer, Tisch, Banane (→ undekliniert)
      • Bäume, Tisches, Computers, Bananen (→ dekliniert)
    • Pronomen (Fürwörter):
      • mir, sich, sein, unser, wir (→ undekliniert)
      • unsere, seiner usw. (→ dekliniert)
    • Artikel (Geschlechtswörter):
      • der, die, ein (→ undekliniert)
      • dem, einer usw. (→ dekliniert)
    • Adjektive (Eigenschaftswörter):
      • glatt, hoch, kalt, gut (→ undekliniert)
      • glatte, hohe, kältere, gute (→ dekliniert)
    • Numeralien (Zahlwörter):
      • halb, manche, fünffach, einige (→ undekliniert)
      • halbes, manches, fünffacher usw. (→ dekliniert)

Hinweis: Deklination wird nur bei oben genannten Wortarten angewandt, bei Verben heißt die Flexion Konjugation.

Themenrelevante Erklärungen zur »Deklination (Beugung)«

Zur Erklärung der »Deklination (Beugung, Formenabwandlung) in der Grammatik« passen die folgenden Themen, die ebenfalls wissenswert sein könnten:

3,3/5 Sterne (4 Stimmen)