Bruchzahlen

(Partitivzahlen in der deutschen Sprache)

Was sind Bruchzahlen?

Bruchzahlen (auch Partitivzahlen genannt) sind im Deutschen Wörter, mit welchen man Teilmengen von etwas angeben kann. Sie werden durch Anhängen der Nachsilbe ‚-el‘ (SuffixNachsilben (Suffix) im Deutschen) an Ordinalzahlen gebildet. Partitiva sind teilweise deklinierbar und man kann sie als Adjektive, Adverbien oder auch als Nomen verwenden. Vergleiche die Verwendung im Einzelnen:

  • Bruchzahlen werden durch Anhängen von ‚-el‘ an Ordinalzahlen ab drei gebildet:
    • Ausnahme: bei zwei Teilen → halb
    • dritte → drittel
    • fünfzehnte → fünfzehntel
    • hundertste → hundertstel
    • tausendste → tausendstel
  • Partitiva können wie folgt verwendet werden:
    • als Adjektiv:
      • „Sie macht keine halben Sachen.“
      • „Man sollte zweieinhalb Liter Wasser pro Tag trinken.“
    • als Adverb (sehr häufig bei Uhrzeiten):
      • „Ab drei viertel acht kannst du mich im Büro erreichen.“
      • „Um halb drei ist die Mittagspause vorbei.“
    • als Substantiv (großgeschrieben):
      • „Jeder der Glücklichen erhält ein Sechstel der Gewinnsumme.“
      • „Wir treffen uns um Viertel vor drei.“ (→ bei Uhrzeiten)
      • „Das Getränk gibt es jetzt auch in Viertelliterflaschen.“ (→ bei Wortzusammensetzungen)

Weitere Erklärungen zu den »Bruchzahlen«

Zu den »Bruchzahlen im Deutschen« passen die folgenden Erklärungen, welche ebenfalls interessant und hilfreich sein könnten:

0/5 Sterne (0 Stimmen)