Der Verteiler in englischen Geschäftsbriefen

(Carbon Copy in Business Letters)

Was gibt es beim Verteiler (cc) zu beachten?

Der Verteiler zeigt an, wer zusätzlich zum Empfänger des Briefes eine Kopie davon erhalten soll, und wird in englischen Geschäftsbriefen als Carbon Copy bezeichnet. Der Begriff bedeutet soviel wie Durchschlag oder Durchschrift und stammt noch aus der Zeit, in der Kohlepapier für Kopien des Dokuments verwendet wurde.

Der Vermerk steht linksbündig direkt unter dem Anlagenvermerk und wird mit ‘ccohne Punkt abgekürzt. In manchen Fällen wird an Stelle der Abkürzung auch das Wort ‘copy’ oder ‘copies’ verwendet. Es kann ein Doppelpunkt gesetzt werden; dabei sollte man jedoch auf Einheitlichkeit im gesamten Brief achten (zu berücksichtigen ist dabei Open bzw. Closed Punctuation).

Dementsprechend gibt es die folgenden Möglichkeiten, um zusätzliche Empfänger (Carbon Copy) zu benennen. Zu beachten ist außerdem, dass in den meisten Fällen die Position des Empfängers mitgenannt wird:

  • cc
  • copy
  • copies

Beispiel

Beispiel Verteiler in englischen Geschäftsbriefen

Hinweis zur Verwendung in E-Mails

In E-Mails findet man neben dem Verteilervermerk ‘cc’ auch noch die Abkürzung ‘bcc’, welche für Blind Carbon Copy steht. Als Empfänger der E-Mail kann man sehen, welche weiteren regulären oder cc-Empfänger die Nachricht noch erhalten haben; die bcc-Empfänger bleiben jedoch verborgen.

Zum »Verteiler (Carbon Copy) in Geschäftsbriefen« passende Erklärungen

Folgende Erklärungen passen zum Thema »Verteiler (Carbon Copy) in englischen Geschäftsbriefen« und könnten daher ebenfalls von Interesse sein:

0/5 Sterne (0 Stimmen)